Sonic Grape Inhaberin Sandra Ratkovic

28. September 2015

Online PR und -Repution – Fragen an Sandra Ratkovic von sonic grape

Sandra Ratkovic ist Inhaberin von sonic grape – einer Agentur für Social Media und Fotografie. Gegründet wurde sonic grape 2008 in Berlin. Zu sonic grape gehört auch das Kunstportal Chased. sonic grape ist spezialisiert auf Online PR und Social Media Marketing im internationalen Kulturbereich, hat aber auch zahlreiche Kunden aus anderen Bereichen wie Musik, Design, Fashion oder Literatur.

Ocular Online hat Sandra Ratkovic getroffen und ihr ein paar Fragen zum Thema Online-PR und dem Reputationsmanagement im Web gestellt.

Ocular Online: Was bedeutet Reputations-Management im Internet heute und wie setzen Sie dieses für Ihre Kunden um?

Ein professioneller Social Media Auftritt ist das A und O

Sandra Ratkovic: Reputations-Management im Internet wird immer wichtiger, da sich die meisten Kunden vor ihrer Kaufentscheidung ausführlich im Internet informieren. Ein professioneller Social Media Auftritt ist das A und O. Weiterhin ist es wichtig, dass ein regelmäßiges Monitoring der Diskussionen zu dem Unternehmen/Produkt auf Blogs, in Foren und in Verbraucherportalen stattfindet, um zu sehen, wie der aktuelle “Ruf” (die Reputation) im Internet ist. Und diese Consumer Insights mit in die Produktentwicklung einfließen zu lassen.

Ocular Online: Für die Sichtbarkeit im Internet ist es wichtig, dass man nicht nur über die eigene Webseite, sondern dass man auch sogenannte Social Signals aussendet. Wie gehen Unternehmen ohne Social Media Erfahrung hier am besten vor?

Lieber nicht zu viele Social Media Präsenzen wählen

Sandra Ratkovic: Am besten ist es, sich von einem Social Media Experten vorab ausführlich beraten zu lassen, und die Social Media Channels zu wählen, die am besten zur Zielgruppe passen. Ob Facebook, Twitter, Instagram oder Google + sinnvoll sind, kann am besten durch einen professionellen Blick von außen beurteilt werden. Lieber nicht zu viele Social Media Präsenzen wählen, sondern sich auf die wichtigsten konzentrieren und diese dann professionell und regelmäßig pflegen. Denn die Social Media Präsenzen sind die Visitenkarte eines Unternehmens.

Ocular Online: Content ist ein wichtiger Suchmaschinen-Ranking-Faktor – aber ohne eine entsprechende Distribution – auch Seeding – wird der schönste Content nicht wahrgenommen. Was kann man tun, um die Inhalte unter die (richtigen) Leute zu bringen?

Sonic Grape LogoSandra Ratkovic: Hier gibt es viele Möglichkeiten. Eine gut optimierte Seite ist das eine. Verlinkungen mit anderen Websites das andere. Hier ist aber Vorsicht geboten – reine Linktauschangebote können auch “nach hinten losgehen” und die Unternehmenswebsite wird von den Suchmaschinen im schlimmsten Fall abgestraft. Es ist wichtig, sich mit qualitativ hochwertigen Seiten zu verlinken, die zur eigenen Zielgruppe passen.

Die Zusammenarbeit mit reichweitenstarken und redaktionell hochwertigen Blogs (Blogger-Relations) ist zum Beispiel eine optimale Seeding-Möglichkeit

Ocular Online: Was ist der größte Unterschied der Online PR von der klassischen PR?

Sandra Ratkovic: Werden bei der klassischen PR auch die Bereiche Print, TV und Radio bedient, beschränkt sich die Online PR in erster Linie auf Medien und Seiten im Internet, und nimmt auch Blogs und Social Media Kanäle in ihren Mix mit hinein.

Ocular Online: Was ist Ihrer Meinung nach der größte Fehler, den Unternehmen im Social Web begehen?

Sandra Ratkovic: Zu denken, dass sie keine Facebook-Seite brauchen, oder diese schlecht und unregelmäßig pflegen und den Wert von Facebook-Fans zu unterschätzen.

Ocular Online: Und noch ein letzter Tipp zum Networking im Internet – wie kann man Beziehungen über soziale Netzwerke anbahnen, ohne dabei plump zu sein?

… es nicht einfach den Praktikanten machen lassen

Sandra Ratkovic: Immer authentisch und ehrlich bleiben und Zeit und Mühe in den Kontaktaufbau stecken- und es nicht einfach “den Praktikanten machen lassen”. Denn hier können schnell wertvolle Kontakte verbrannt werden.
Wichtig ist auch, die Kontakte die man angehen will wirklich zielgruppenspezifisch auszusuchen.

Vielen Dank für das Interview!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.