Ocular Online SEO Tipp, Grafik und Text: überprüfe deine Keywords

23. November 2016

SEO Tipp 17: Keywords | passé oder noch sinnvoll?

Keywords waren der Anfang aller Suchmaschinen-Algorithmen. Denn sie stellen die Antworten auf eine Suchanfrage dar. Deswegen mussten Keywords auf einer Webseite exakt mit den angefragten Begriffen zusammenpassen. Inzwischen hat sich viel getan, denn Google erkennt Synonyme und den Sinnzusammenhang von Texten.

Mittlerweile spricht man kaum noch von Shorttail- oder Longtail-Keyords, sondern man definiert Keyword-Gruppen. Dies ist immer noch sinnvoll, um eine Webseite genau für die Zielgruppe zu fokussieren und thematisch auszurichten.

Ausgangspunkt für Keywords sind Fragen

Wie spricht der User? Welche Begriffe benutzt er? Welche Inhalte werden nachgefragt und über Google gesucht? Auf welche Fragen gibt meine Webseite oder ein bestimmter Artikel die optimale Antwort?

Synonyme und unterschiedliche Schreibweisen

Das bedeutet, dass Keywords nicht isoliert betrachtet werden dürfen. Die Orientierung an Leit- und Hauptkeywords bleibt trotzdem noch relevant, um Inhalte eindeutig zuzuordnen.

Wörter aus der Keywordgruppe sollten Wörter sein, die am meisten gesucht werden und für die idealerweise die Konkurrenz am geringsten ist. Diese sollten Bestandteil der URL, des Titels, Alt-Titels und Teasers sein. Daneben ist es ratsam, auch Synonyme und andere thematisch passende Begriffe in den Artikeln und dem Fließtext zu verwenden.

Außerdem bietet das Definieren von Keywords-Sets strategische Vorteile. Denn dadurch wird die Seite automatisch inhaltlich ausgerichtet und es können relevantere Texte für den User konzipiert werden.

Keywords und Suchmotivation

Berücksichtigt die von Google vorgenommene Klassifizierung von bestimmten Wörtern. Stuft Google ein Wort ein in: „Do“ (transaktionale Suche: der User möchte etwas kaufen), „Know“ (informationelle Suche: der User sucht Informationen) oder „Go“ (navigationale Suche: der User navigiert zur Marke)?

Das könnt Ihr durch die Eingabe des Keywords in Google schnell herausfinden: Werden Shops angezeigt, Wikipedia und News-Seiten oder direkt ein Markenname?

Wer diese Fragen beantworten kann, wird auch mit den „richtigen“ Nachbarseiten von Google als Ergebnis gezeigt.

Wo die Reise bezüglich Keywords allerdings hingeht, wenn die Suchintention eines jeden einzelnen Users durch Machine Learning im Algorithmus immer besser möglich ist, bleibt spannend. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.