GRafik und Text: Ueberpruefe und repariere deine Links

21. September 2016

8. SEO-Tipp: Überprüfe und repariere Deine Links

Fehlerhafte Verlinkungen führen den User und die Suchmaschinen auf 404-Seiten. Das stört natürlich das User-Erlebnis, aber führt auch bei den Robts zu einer Unterbrechung des Crawling. Beides wirkt sich auf das Ranking deiner Webseite aus. 

Überprüfe deine Links

Insbesondere bei einem Seiten-Relaunch oder wenn die URL nachträglich noch einmal geändert ist, aber der Post beispielsweise schon in den sozialen Medien gepostet ist, treten Fehler auf. Checke also deine 404 Fehlermeldungen. Das kannst du zum Beispiel sehr gut über die Google Search Console als Bulk Action durchführen. Dann sieh dir die einzelnen Seiten an und repariere die Links.

301 Weiterleitungen einrichten

Wenn sich URLs aufgrund einer geänderten Seitenstruktur verändert haben, ist es ratsam 301-Weiterleitungen einzurichten, die dann von der alten (jetzt nicht mehr existenten) Seite auf die aktuelle URL umleiten. Denen folgen die Bots entsprechend genauso. Wie du das genau anstellst, erfährst du in dieser Sistrix-Anleitung für das Einrichten von 301-Weiterleitungen.

Auch interne Links überprüfen

Insbesondere bei der Änderung der Navigation, entstehen leicht fehlerhafte interne Links. Kümmere dich auch um diese, denn interne Links sind quasi die „Durchblutung“ deiner Webseite und die sollte natürlich gut funktionieren.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.