Ocular Online SEO Tipp: Google Analytics nutzen, Motiv: Grafik und Schrift

28. September 2016

SEO-Tipp Nr. 9: Nutze Google Analytics!

Viele Webseiten-Betreiber scheuen sich am Anfang Google Analytics einzurichten. Es mutet sehr technisch an, man muss einen Code in die Webseite einfügen und dann ist da noch das schöne Pseudo-Argument, dass es böse ist, alle Webseitenbesucher zu durchleuchten. 

Blödsinn, denn mit dem Google Tag Manager geht es ganz einfach. Und mit der Google Anonymisierungs-Funktion ist eine Zuordnung zu Webseitenbesuchern nicht möglich.

Google Tag Manager nutzen

Mit dem Google-Tag Manager kann der Code sehr einfach in das Content Management System oder die hart programmierte Seite eingegeben werden. Wie das geht, zeigt dir Google in einer Analytics Anleitung.

Google Analytics mit Anonymisierungs-Funktion

Wenn du jetzt dein Google Analytics Konto einrichtest, ist die Anonymisierungs-Funktion bereits im Code enthalten. Wenn du Google Analytics schon länger benutzt oder nicht weißt, ob Google Analytics auf einer Webseite vorkommt, kannst du diesem Google Guide zum Überprüfen, ob Analytics auf einer Webseite verwendet wird, folgen.

Regelmäßig in die Daten aus Google Analytics schauen

Am Anfang ist die Datenmenge via Google Analytics einschüchternd. Allerdings ist es möglich schon sehr einfache Reportings und Analysen zu erhalten. Aber auch komplexe und individuell eingerichtete Ziele und Boards können erstellt werden.

Taste dich an das Tool heran, gucke regelmäßig, am besten einmal pro Tag in die Daten und erstelle dann peu-à-peu deine individuellen Reportings. Mit etwas Geduld und wachsender Erfahrung, erhälst du immer mehr wichtige Hinweise zu deinen Webseitenbesuchern, deinen Inhalten und kannst deine Ziele immer besser erreichen.

Die eigene IP-Adresse ausschließen

In Google Analytics kannst du diverse Filter erstellen. Einen solltest du auf jeden Fall einrichten, und zwar den, um die eigene IP ADresse auszuschließen. Denn dein Nutzungsverhalten auf der Webseite ist nicht repräsentativ für deine User und deswegen werden die Daten verzerrt. Auch Referral Spam ist zwar ungefährlich aber nervig für die Datenanalyse. Schließe die entsprechenden ISP Domains aus – eine Anleitung wie man Referral Spam behandelt, erhälst du in einem guten Artikel von SEOmotion.

Datenschutzerklärung überarbeiten

Achtung, wenn du Google Analytics einrichtest, dann musst du einen entsprechenden Hinweis in deiner Datenschutzerklärung angeben. Andernfalls ist eine Abmahnung möglich. Rechtsanwalt Schwenke, DER Anwalt für Internetrecht und Social Media, hat einen Datenschutz-Generator eingerichtet, der dir das Erstellen erleichtert.

Jetzt Google Analytics einrichten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.