Ocular Online SEO Tipps: Permalinkeinstellungen, Motiv: Text und Grafik

2. November 2016

SEO-Tipp # 14: Optimiere die Permalink-Einstellungen

Permalinks sind permanente Links – also die URLs, die im Browser-Fenster sichtbar sind. Der Permalink besteht aus der Domain-Adresse und dem Slug, also dem Teil in der URL, der zur Domain-Adresse hinzukommt. In WordPress und anderen CMS kann man die Permalink-Struktur einstellen.

Dabei solltet ihr zum Beispiel festlegen, dass immer sprechende URLs generiert werden.

Sprechende URLs

Diese sind in Worten lesbare URLs anstelle von URLs mit Datum oder Archivnummer. Also beispielsweise ocular-online.de/was-sind-permalinks anstelle von ocular-online.de/16082016-3. Offensichtlich können User und Suchmaschinen die URLs dann besser verstehen und für ein Ausliefern bzw. Ansteuern besser bewerten.

Kurze und klare Permalinks

Google bevorzugt kurze und klare Permalinks, weil diese dann komplett im Suchmaschinen-Snippet (der Vorschau des Links in den Suchergebnissen) dargestellt werden können. Außerdem erleichtern kurze URLs das Crawling für Suchmschinen.

Entfernen des „category“ oder „tag“ -Bestandteils im Permalink

Das Resultat ist, dass nicht category oder tag jedes Mal als URL-Bestandteil auftaucht, sondern direkt der Name der Kategorie oder der Artikel-Name (Überschrift) allein. Also zum Beispiel:

Nicht: ocular-online.de/category/experten-interview/mr-seo-im-interview
Sondern: ocular-online.de/experten-interview/mr-seo-im-interview

Gute Permalink-Einstellungen sind: /%category%/%postname%/ oder direkt /%postname%/.

In den meisten CMS finden sich die Permalinks unter „Setting“ oder „Einstellungen“. Dort sind dann bereits einige Standard-Einstellungen vorgegeben aber auch die Möglichkeit, individuell vorzugehen.

Keywords in die Permalinks

Ihr könnt die Permalinks eines jeden Artikels noch händisch anpassen. Das empfiehlt sich, denn das CMS zieht sich den Link aus der Überschrift. Das bedeutet, dass er meist länger als nötig ist. Entfernt Stopp-Wörter, die nicht wichtig für den Sinn sind: zum-beispiel, meist, oft, auf-jeden-fall etc. Und achtet darauf, dass das oder die Keywords, für die dieser Artikel gut ranken soll, auch in der URL vorkommt.

Google und die User freuen sich und ihr profitiert von besserem Ranking! Auf geht’s.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.