Start-Up-Schreibtisch_mit_Laptop

16. Juni 2015

Websiten Relaunch: mehr als nur ein Facelifting!

Ein schlüssiger Online Auftritt ist mittlerweile ein Muss für jedes Unternehmen, das auf dem Markt agiert. Er wird zur Keimzelle für Sichtbarkeit im Web, um die sich alle weiteren Online Marketing Aktivitäten drehen. Die vielfach ungeliebte Kaltakquise ist im digitalen Zeitalter weitgehend durch das Inbound Marketing ersetzt worden.

Unternehmen suchen nicht mehr aktiv, sondern werden – nicht weniger aktiv – gefunden! Und zwar von den Interessenten und potenziellen Kunden, auf die die Unternehmensangebote wie eine zweite Haut passen. Damit diese Vision auch Realität wird, müssen Sie sich präzise positionieren und im Internet-Universum wie ein Fixstern online sehr deutlich sichtbar werden.

Ohne präzise und evaluierbare Ziele kein Markterfolg

Eine Unternehmens-Website kann 3 primäre Ziele verfolgen.

1) Stärkung der Marke / Erhöhung der Brand Awareness: Bei einem bereits etablierten Unternehmen heißt das vorrangige Ziel Branding, Markenstärkung, Markenrepräsentanz, Expertenpositionierung.

2) Reichweite erzielen durch das Darbieten von Informationen: Eine reine Informations-Webseite richtet sich mit userorientiertem Themen-Content und nützlichem Service an Bestandskunden und Interessenten. Sollen Neukunden gewonnen werden, muss der Spagat zwischen Unternehmensdarstellung und gezielter Zielgruppen-Ansprache gelingen. Die Bedürfnisse und Erwartungen der potenziellen Käufer, Abonnenten und Kunden stehen im Vordergrund.

3) Conversion-Orientierung: Hier liegt der Fokus klar darauf, eine Transaktion auszulösen. Diese Transaktion soll mindestens mittelfristig den Umsatz erhöhen. Es können unterschiedliche Arten der Transaktion stattfinden:

– ein Abverkauf
– das Hinterlassen einer E-Mail-Adresse für den Newsletter
– ein Telefonanruf
– das Herunterladen eines White Papers
– das Ausfüllen eines Online-Formulars

Wichtig ist es bei diesen Seiten passgenaue Landing-Pages zu konzeptionieren und den richtigen Call to Action einzubinden.

Die Zielgruppe: Wer soll Ihre Website finden?

Eine unternehmerische Aufgabe erster Ordnung ist es, die geeigneten Wunschkunden nach bestimmten Kriterien zu definieren. Wer profitiert am meisten von Ihren Produkten oder Dienstleistungen? Welche dringenden Probleme können diese bei den Zielgruppen lösen? Welchen Nutzen oder Benefit schätzen diese am meisten? Malen Sie das Bild Ihrer Zielgruppe/n so plastisch wie möglich – nach sozialdemographischen, wirtschaftlich-ökonomischen, persönlichen Gesichtspunkten, nach Vorlieben, regionalen Befindlichkeiten, dringendsten Anliegen u.a.

Die richtigen Suchbegriffe entstehen dabei ganz wie von selbst. Mit Keywörtern ködern Sie die Suchmaschinen und werfen Anker bei Ihren Zielgruppen. Bedenken Sie aber, dass die Schlagwörter, die Sie selbst definieren, sich oft wesentlich von denen unterscheiden, mit denen Ihre Zielgruppen suchen. Versetzen Sie sich in deren Situation und erhöhen Sie so Ihre Web-Sichtbarkeit.

Der Aufbau: Wie soll Ihre Internetpräsenz aussehen?

Die Struktur einer Website folgt gewissen Standards in der Menüführung – von der Startseite über „Leistungen“ und „Über-Uns“ bis zum Impressum. Ihr unternehmerischer Leistungsumfang bestimmt auch die Ausrichtung der Navigation. Moderne Webseiten kommen nicht ohne ein Redaktionssystems (CMS) aus, ein responsives Design macht die Site für alle Endgeräte lesbar. Handelbarkeit und Nutzerfreundlichkeit halten Besucher bei Laune. Neben der technischen Funktionalität entscheiden Design, Logo und Layout wie lange sie sich auf Ihrer Website aufhalten. Internet-Besucher haben es meist eilig. Übersichtlichkeit, attraktive Farbgebung, klare Templates und zielführender Content lassen sie schnell zum Ziel kommen.

Die Inhalte: Was soll Ihre Website aussagen?

Content ist das Schlüsselwort. Bild zieht das Auge an, Text steuert den Besucher dorthin, wo die Entscheidung (Kauf, Buchung, Abonnement, Kontakt, Newsletterbestellung u.a.) ansteht. Immer stärker werden Ton (Podcast), Bewegtbild (Video), Tutorials, interaktive Module zu Informationsträgern. Hochwertiger Text (Startseite, Kategorieseiten, Unternehmensprofil, Ratgeber) ist für die großen Suchmaschinen ein entscheidendes Ranking-Kriterium und sorgt für Sichtbarkeit im Web. Für ein Unternehmensblog lohnt sich ein Redaktionsplan, der userrelevante Themen auflistet.

Die Verbreitung: Was macht Ihre Website bekannt?

Verlinkung und Vernetzung mit Kommunikationsplattformen und Social Media sollten strategisch erwogen werden. Wo bewegen sich Ihre Interessenten? Welche Plattform liegt Ihnen? Eine Content Marketing Strategie platziert Ihre Beiträge gezielter als das Zufallsprinzip. Auch wer die Pflege der Social Media Accounts, die Themenfindung und Texterstellung übernimmt, darf nicht dem Zufall überlassen werden. Wer tritt als Sprachrohr für das Unternehmen auf und wie sind die Standards im Social Media Marketing und im Dialog mit den Zielgruppen? Analyse-Tools und Monitoring sind unverzichtbar.

Der Re-Launch eines wirkungsvollen Online-Auftritts ist ein komplexes Unterfangen, das mit der Unterstützung eines erfahrenen Experten problemlos zu realisieren ist. Jedes Unternehmen sollte eine starke Online Sichtbarkeit aufbauen, um die vielfältigen digitalen Kommunikations- und Verkaufschancen voll auszuschöpfen.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.